Menu
Menü
X

Gottesdienst zum 2. Advent

Gottesdienst zum 2. Advent

am Sonntag, 6. Dezember 2020 um 10 Uhr in der
Ev. Gustav-Adolf-Kirche Ober-Roden und zum Mitfeiern von zu Hause

Frieden

Liebe Mitbeter*innen,

positiv oder negativ, krank oder gesund, Querdenker oder Vorwärtsdenker – die Grenzen scheinen klar gezogen zu sein in diesen Corona-Zeiten. Das Schwarz-Weiß-Denken feiert fröhliche Urständ`; die im täglichen Leben vorherrschenden Grautöne scheinen verloren zu gehen. Wie können wir als Christen mit dieser Entwicklung umgehen in dieser grauen Jahreszeit und unterwegs auf das Fest des Lichtes zu?

Die Bibel bietet uns eine Reihe von Visionen an, in denen die Gegensätze aufgehoben werden in einem messianischen Frieden. Zum Teil über 2000 Jahre vor Hegel werden These und Antithese zusammengedacht in einer Synthese des Friedens. Dabei darf sich die „böse“ Seite ihrer Bosheit, Gefährlichkeit und Gefräßigkeit entledigen. Einige dieser visionären Texte begleiten uns immer wieder durch den Advent, und einer von ihnen ist Gegenstand unserer heutigen Meditation und unseres Gebetes.

Ihnen und Euch allen einen friedlichen und gesegneten 2. Advent; bleibt behütet und gesund!

Herzliche Grüße,

Carsten Fleckenstein

Gebetsimpuls 05.12.2020

Gemeindeversammlung abgesagt

Gemeindeversammlung abgesagt

Die für Sonntag, den 6. Dezember 2020 im Anschluss an den Gottesdienst gegen 11.15 Uhr geplante Gemeindeversammlung der ev. Kirchengemeinde Ober-Roden ist abgesagt. Sie sollte der Vorbereitung der Kirchenvorstandswahl 2021 dienen und ist eigentlich obligatorisch. Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau hat Ende vergangener Woche mit Wirkung vom 29.11. 2020 beschlossen, dass anstelle einer Gemeindeversammlung auch ein schriftliches Verfahren durchgeführt werden kann. Der Kirchenvorstand der ev. Kirchengemeinde hat daraufhin kurzfristig beschlossen, diese Möglichkeit zu nutzen und die Gemeindeversammlung abzusagen, um das bei einem solchen Termin gegebene Corona-Infektionsrisiko auszuschließen. Stattdessen wird das schriftliche Verfahren durchgeführt. Die Kandidat*innen des vorläufigen Wahlvorschlages ebenso wie das weitere Procedere werden der Gemeinde in den nächsten Wochen bekannt gemacht.

Konzertabsage

Das Konzert von Christoph Zehendner am 11. Dezember in der Kulturhalle muss leider ausfallen.

Aktion Gebet und Licht

Bischof Georg Bätzing, Bischof Peter Kohlgraf und Kirchenpräsident Volker Jung rufen dazu auf, in der Advents‐ und Weihnachtszeit jeden Abend um 19:30 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen und ein Gebet zu sprechen. Vorschläge für ein solches Gebet finden sich im Anhang:

https://unsere.ekhn.de/fileadmin/content/ekhn.de/download/kirchenjahr/weihnachten2020/A4_einzeln_Gebet_und_Licht.pdf

Unsere Weihnachtsgottesdienste

Besucher werden gebeten, sich vorher im Gemeindebüro anzumelden, Tel.: 06074 940 08 oder per Mail: buero@gockel.info

Weihnachtsgottesdienste

 

 

Dekanatskantoren verschenken musikalischen Adventskalender

Die beiden Dekanatskantoren Dorothea Baumann und Christian Müller haben sich für die bevorstehende Adventszeit eine besondere Überraschung einfallen lassen: einen musikalischen Adventskalender, der seine Türchen an jedem Sonntag auf Youtube für ein vorweihnachtliches Orgelstück öffnet.

Näheres unter:

https://dekanat-rodgau.ekhn.de/startseite/einzelansicht/news/dekanatskantoren-verschenken-musikalischen-adventskalender.html

Veranstaltungen

  • Ev. Kirche Rödermark
  • Ev. Kirche Rödermark
  • Ev. Kirche Rödermark

Freiwilliges soziales Jahr

Vorstellung Lewis

Vorstellung Sophia

Respekt! Kein Platz für Rassismus

Heiko Friedrich
Heiko Friedrich

 

Ev. Kirchengemeinde Ober-Roden

unterstützt die Kampagne der Stadt Rödermark

 

Ein an die Eingangstür zur Gustav-Adolf-Kirche gehaltenes Schild zeigt es deutlich: Auch die Ev. Kirchengemeinde Ober-Roden unterstützt die Kampagne „Respekt! Kein Platz für Rassismus“. Der Magistrat der Stadt Rödermark hatte im Mai 2020 einstimmig den Beitritt zur Kampagne „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ beschlossen und es befürwortet, Schulen, Kirche, Betriebe, Vereine und Kulturschaffende für eine Mitwirkung zu gewinnen. Hintergrund der Kampagne ist eine 2006 gegründete Initiative, die sich gegen Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz richtet. Sie wirbt für ein respektvolles Verhalten gegenüber anderen, für Toleranz, Anerkennung und Wertschätzung. Auch die beiden Kirchenvorstände aus Ober-Roden und Urberach haben in ihrer gemeinsamen Video-Sitzung im Mai einstimmig entschieden, die Kampagne zu unterstützen. Nun wurde das Schild von Thomas Mörsdorf für die Stadt Rödermark an die Gemeinde übergeben, das am Eingang zum Gemeindehaus sichtbar angebracht werden wird und betont: „Respekt bedeutet für mich, achtsam, offen und vorurteilsfrei einander zu begegnen: ‚Nehmt einander an!‘“ (Röm. 15,7)

Pfr. Oliver Mattes.

 

top